Bei Darlink Revive geht es in erster Linie um Nachhaltigkeit.

Im Jahr 2019 gaben Deutsche ca 13 Milliarden Euro für Schuhe aus (M. Hohmann, 2020). 2013 wurden dabei laut Golbal 2000 (einer Umweltorganisation aus Österreich) weltweit 22 Milliarden Paar Schuhe produziert, was aus vielerlei Gründen eine hohe Belastung für die Umwelt darstellt.

“... Deshalb lagern viele europäische Schuhunternehmen die gesamte oder Teile der Herstellung in Länder aus, in denen die Löhne niedrig und schädliche Praktiken üblich sind.“ 

heißt es im Bericht über die Schuhproduktion weltweit. Menschenrechte werden bei jener Arbeit oftmals außer Acht gelassen, “Das Recht auf existenzsichernde Löhne”

Upcycling Projekt

Unbenanntes_Projekt_edited.png
Grüne Blätter

Langlebigkeit

Upcycling

Neben den Menschenrechtsverletzungen kommt ein weiterer umwelttechnischer Aspekt: Die Gerbung.

Laut “Forum” werden durch die Chromgerbung beträchtliche Wassermengen verbraucht und Chemikalien eingesetzt, wodurch die Gebiete rund um die Produktion stark verschmutzt sind. Außerdem verschmutzen die Abfälle Gewässer. 

Schuhe, und vor allem Sport- und Alltagschuhe sind Wegwerfprodukte. Fast Fashion: “Die Sportartikel-Industrie erzeugt häufig wechselnde Trends, begleitet von jeweils passenden medizinischen Begründungen. Mal wird viel, mal wenig Dämpfung empfohlen.

Doch „Fast Fashion“, der beschleunigte Kauf- Wegwerf-Rhythmus, schadet der Umwelt, konstatiert Andreas Köhler vom Öko-Institut Freiburg im Breisgau” (Anke Petermann). Die Industrie und der Markt sind regelrecht darauf ausgelegt, einen hohen Verbrauch und dadurch hohe Einnahmen zu erzielen.

Was daraus folgt ist eine erhebliche und stetig steigende Belastung für die Umwelt. 

Der Vorteil von Darlink Revive: 

Genau hier setzt das Upcycling Projekt Darlink Revive an. Durch Restauration und Aufarbeitung wird die Lebensdauer einzelner Schuhe verlängert und durch

Customisation dem neuen Schuhkonsum entgegengewirkt.

 

“Aus Alt mach Neu!”